BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Retten. Löschen. Bergen. Schützen.

Ehrensache!

Termine Icon
Termine
Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Wetter Icon
Unwetter
Unwetter
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

 

 

Herzlich willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Mossautal

AGT
LF10
AGT2

Abschlussübung der Mossautaler Feuerwehren🚨

Um 15 Uhr waren in Mossautal die Sirenen zu hören, die Jahreshauptübung stand auf dem Dienstplan.

Die alarmierten Einheiten bekamen über Funk von der Leitstelle mitgeteilt, dass es sich um einen Brand in einer Firma handelte in der außerdem noch Menschen vermisst werden. Aufgrund des Alarmstichwortes wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Erbach/Odw. erbach zur Einsatzstelle alarmiert. Hier wurden wir mit der Drehleiter als auch mit dem Abrollbehälter - Atemschutz unterstützt. Wie sich vor Ort herausgestellt hat, war in einer Fertigungshalle einer Glasmanufaktur eine Maschine in Brand geraten. Durch die schnelle Brandausbreitung konnten sich nicht alle Mitarbeiter ins freie retten. Schon bei eintreffen der ersten Einheiten wurden dem Einsatzleiter 4 vermisste Personen gemeldet. Unmittelbar nach ausrüsten mit Umluftunabhängigem Atemschutz wurde die Menschenrettung eingeleitet. Weitere Atemschutzgeräteträger leiteten die Brandbekämpfung ein. Da mittlerweile der Brand schon auf das Dach der Firma übergegriffen hat wurde mittels Wenderohr von der Drehleiter die Brandbekämpfung von drei Seiten vorgenommen. Alle vier vermissten Personen konnten durch unsere Atemschutzgeräteträger gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die Wasserversorgung wurde von einem Hydranten als auch vom offenen Gewässer sichergestellt. Nach etwa 75 Minuten wurde Übungsende gemeldet.

Nach Grußworten von Gemeindebrandinspektor T. Münch richtete auch der Stv. Kreisbrandinspektor Rolf Scheuermann vom KFV Odenwaldkreis als auch Bürgermeister Dietmar Bareis sein Grußwort an alle Teilnehmer. Großer Dank an die Firma Bechthold- Architektur in Glas für die zur Verfügung Stellung des Übungsobjektes. Danke an die Feuerwehr Erbach, mit deren Unterstützung jederzeit zu rechnen ist.

Besonderer Dank allerdings gilt allen Mossautaler Blauröcken die nicht wissen wie "schlecht Wetter" geschrieben wird und für alle Feuerwehrangelegenheiten Gewehr bei Fuß stehen.

Jugend
Jugend

Abschlussübung der Jugendfeuerwehr.

Bei herrlichem Herbstwetter fand heute die Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Hiltersklingen statt. Ein außer Kontrolle geratenes Nutzfeuer galt es zu löschen. Die Schwierigkeit hierbei, der Ort des Nutzfeuers. Es mussten mehrere Höhenmeter mit B-Schläuchen überwunden werden um an die Einsatzstelle zu gelangen. Allerdings stellt das für die Jugendfeuerwehr kein Problem dar. Zahlreiche Zuschauer, darunter viele Eltern, schauten wie ruckzuck die Jugendfeuerwehr die Schläuche den Berg hinauf gelegt hatten (wenn die wüssten das es nicht besser wird mit Buggel hoch im hohen Alter😅) Letzten Endes konnte das Nutzfeuer gelöscht werden.

Wir sind stolz auf euch, bleibt weiterhin mit soviel Ehrgeiz dabei.💪💪

Jugend
LF

Abschlussübung der Wasserteufel

Um 15 Uhr bei nachlassenden Regen fand heute unter zahlreichen Augen die Abschlussübung der Minifeuerwehr statt. Eltern sowie Kameraden/innen sind der Einladung gefolgt, um gespannt den kleinen Feuerwehrleuten über die Schulter zu schauen. Noch während der Begrüßung wurde durch eines der Kinder Rauch am Gerätehaus in Hüttenthal gesehen. Umgehend sagten sie was gemacht werden muss, schnell jemandem bescheid sagen und sofort die 112 anrufen. Aber die Feuerwehr war ja natürlich schon vor Ort. So wurde umgehend vom nächsten Hydranten Wasser entnommen und das Gerätehaus gelöscht. Als plötzlich die Tore öffneten, verschwand die ganze Meute in einer großen Nebelwolke. Jetzt hatten sie noch die Aufgabe im Gerätehaus eine vermisste Person zu finden. Das war gar nicht so leicht, bei einer Sichtweite von gleich null. Die gefundene Person als auch zahlreiche Zuschauer wurden von den Minis noch verarztet indem ein Verband angelegt wurde. Nebel weg, Feuer aus, Person gerettet = Abschlussübung erfolgreich

Danke an alle Beteiligten

Mini
Mini
Ehrensache
Bagger
PKW

HELFEN IST EHRENSACH, MACH MIT !

🚨Nächtlicher Sirenenalarm in Mossautal🚨

Unangekündigte Nachtübung fordert Mossautaler Brandschützer.

Noch während der Übungsvorbereitung wurde vermutet, dass die aktiven Einsatzkräfte Wind von der geplanten Übung bekommen haben. Wie oft kommt es sonst vor, dass ein 10t schwerer Bagger mitten im Ort zwei PKW auf eine Mindestgröße reduziert 😅. Aber Mission gelungen, niemand hat etwas mitbekommen.

So konnte am Dienstag Abend um 19:35 Uhr von der Leitstelle Odenwald der Alarm erfolgen. Nach und nach meldeten sich die anfahrenden Kräfte beim Einsatzleiter und wurden in Ihre Aufgaben eingewiesen. An der Einsatzstelle vorgefunden, eine bewusstlose Person in luftiger Höhe auf einer Arbeitsplattform, sowie zwei eingeklemmte Personen in den einst vom Bagger zerstörten PKW. Regen, Dunkelheit, mangelnder Platz und schreiende PKW Insassen sorgten für eine gewisse Anspannung aller Einsatzkräfte. Für die technische als auch für die Höhenrettung wurde auf jeden Fall eins benötigt, jede Menge Licht. Weiterhin wurden sämtliche Geräteräume der Fahrzeuge leergeräumt, naja was gebraucht wird wird gebraucht, auch bei schlechtem Wetter. Ein kleiner Entstehungsbrand sorgte zwischenzeitlich für etwas Hektik, wurde aber sofort bemerkt und konnte frühzeitig gelöscht werden. Die technische Rettung musste stellenweise abgebrochen werden, damit die Helfer vor Ort Mossautal e.V. den Patienten behandeln konnten.

Nach etwa 50 Minuten konnte der Leitstelle eine abschließende Lagemeldung gegeben werden. Die Person auf der Arbeitsplattform konnte Achsengerecht gerettet werden, die eingeklemmten Personen wurden nach ihrer Rettung von den HvO Mossautal an den Rettungsdienst übergeben.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte die trotz Nässe am Einsatzgeschehen teilgenommen haben, danke an die beiden Opfer im PKW, besonderer Dank an den Baggerfahrer der sichtlich viel Spaß bei der Vorbereitung hatte. (Ein grinsen über beide Ohren, so kann man Baustellenmitarbeiter glücklich machen)

HELFEN IST EHRENSACHE, MACH MIT !

Rettung
AUTO
Gemeinsam

Ehrungen und Beförderungen und absolvierte Lehrgänge

Im Zuge der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren von Mossautal wurden die Ehrungen und Beförderungen aus den vergangenen zwei Jahren nachgeholt. Vom Feuerwehrmann bis zum Löschmeister, sowie die Anerkennungsprämie des Landes Hessen von 10 bis 40 Jahre aktiven und Pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Mossautal. Neben den Anerkennungsprämien konnten auch von Seiten des Odenwaldkreises durch Kreisbrandinspektor Horst Friedrich das silberne als auch das goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande verliehen werden. Weiterhin konnten 10 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Befördert zum

Feuerwehrmann/Frau wurden 

Marlon Ihrig,  Christian Michalczyk, Nicole Michalczyk, Lukas Katzenmeyer ,Marco Schott

 

zum Oberfeuerwehrmann

Jan Philip Kredel, Christoph Brack

 

zum Löschmeister 

Dominik Hofmann

 

Eine Anerkennungsprämie 

für 10 Jahre aktiven und Pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr erhalten

Felix Löw, Manfred Schmahl

 

für 20 Jahre aktiven und Pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr

Christel Arras, Achim Miedtke, Jürgen Trebert

 

für 30 Jahre aktiven und Pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr

Ingo Katzenmeyer, Martin Krämer, Guido Morgenroth

 

für 40 Jahre aktiven und Pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr

Holger Helm , Thomas Hofmann

 

Das silberne Brandschutzehrenteichen am Bande erhalten

Oliver Horn, Bert Krämer

 

Das goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande erhalten

Thomas Hofmann, Holger Helm, Uwe Walther

 

Herzlichen Glückwunsch

1

Hochzeit von Robin und Sarah 

Bei schönstem Sonnenschein heiratete unser Kamerad Robin seine Sarah.

Morgens mit der standesamtlichen Trauung und abends mit einer Polterhochzeit wurde die Hochzeit gebührend gefeiert. Die beiden an der Hofeinfahrt aufgestellten Strohpuppen kündigten das Datum schon lange an, schließlich war es soweit. Wir wünschen dem frisch vermählten Brautpaar für die gemeinsame Zukunft alles erdenklich gute.

Die besten Glückwünsche von den aktiven Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Mossautal

1
2
3

KREISJUGENDFEURWEHRTAG der Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis

Bei bestem Wetter trafen sich heute über 400 Jugendliche aus dem ganzen Odenwaldkreis am Marbachstausee. Diese bauten gemeinsam eine 1200 Meter lange Wasserwand am Marbachstausee auf. Die Jugendfeuerwehr Hiltersklingen war natürlich mit dabei. Rohr an Rohr, Pumpe an Pumpe richteten die Jugendlichen Richtung See aus und gaben etwa eine halbe Stunde lang Wasser ab. Es war alles super Organisiert gewesen, jeder wusste wo anzupacken war und was zu tun ist. Betreuer als auch Jugendliche wurden bestens verpflegt, somit war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wir danken unseren Betreuern die sich immer wieder Zeit für unseren Nachwuchs nehmen. Dankeschön. Danke an den KFV Odenwaldkreis und die Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis für die gelungene Veranstaltung.

4
5
6
DLK
DLK LF
1-24

Übungsalarm für die Feuerwehren von Mossautal

Am Freitag Abend fand in Ober-Mossau eine gemeinsame Übung der Mossautaler Feuerwehren statt. Neben den Brandschützern aus Mossautal wurde aufgrund der angenommenen Einsatzsituation auch die Freiwillige Feuerwehr Erbach/Odw. sowie die Helfer vor Ort Mossautal e.V. zu diesem Übungsszenario hinzugerufen. Es wurde eine Verpuffung in einem Heizungskeller angenommen. Das erst eintreffende Fahrzeug sorgte dafür das zwei Kameraden unter Atemschutz zur Erkundung ins Gebäude vorgehen. In der Zwischenzeit wurde durch den Hausbesitzer bereits eine vermisste Person gemeldet. Somit war der Einsatzauftrag klar, neben der Brandbekämpfung musste auch eine Person aus dem verrauchten Bereich gerettet werden. Nach und nach klagten weitere Hausbewohner über Husten und Schwindel. Durch die Gruppe der Helfer vor Ort Mossautal konnte schnelle Hilfe geleistet werden.

Aufgrund der Trockenheit entwickelte sich durch den Funkenflug des Kamins ein kleiner Flächenbrand auf der angrenzenden Wiese. Dieser wurde mit zwei Trupps bekämpft. Die Schwierigkeit hierbei lag an der Wasserversorgung. Das Anwesen das weit Außerhalb liegt, hat keinen Hydranten in der näheren Umgebung, so musste Wasser aus einem 400 m entfernten Hochbehälter an die Einsatzstelle gefördert werden. Nach etwa 90 Minuten wurde Übungsende mitgeteilt

HVO
LF
Wiese
Übung Güba

VOLLALARM in Mossautal

 

Am Freitag Abend um 19:45 Uhr waren in der Gemeinde die Sirenen zu hören. Der Pager der aktiven Kameraden teilte mit, dass in Güttersbach an der Mannheimer Hütte ein Waldbrand sei. Ein Blick in den Himmel ließ dies zwar etwas unglaubhaft wirken, aber es war tatsächlich so.

Zumindest war das seit 1,5 Jahren das erste Übungsszenario der Mossautaler Blauröcke.

 

Übung Güba 1

Nach und nach trafen die Fahrzeuge an der Einsatzstelle ein und wurden unterschiedlichen Aufgaben zugewiesen. Ein Fahrzeug übernahm für ausreichend Löschwasser an der Einsatzstelle den Pendelverkehr. Ein anderer Arbeitsauftrag war dieser, einen 5000 Liter Faltbehälter als Wasserspeicher an der Einsatzstelle zu stellen. Eine Lange Wegstrecke aus einem nahegelegenen Löschteich wurde errichtet, und ein Milchsammelwagen der Fa. Kirchschlager Transporte GmbH brachte nochmals jede Menge Wasser an die Einsatzstelle. Vielen Dank für das zu Verfügung stellen des Hängerzugs. Mit diesen unterschiedlichen Maßnahmen konnte ausreichend Wasser an die Abseits gelegene Einsatzstelle gebracht werden und das Feuer gelöscht werden.

Übung Güba 2

Danke an die Molkerei Hüttenthal die sich ebenfalls an dieser Übung beteiligt hat.

Feuerwehr der Gemeinde Mossautal

 

Anlässlich des 125 Jährigen bestehen des Kreisfeuerwehrverbandes des Odenwaldkreises möchten wir die Gelegenheit nutzen um in die Vergangenheit der Mossautaler Feuerwehrgeschichte zu blicken.
Die Gemeinde Mossautal liegt knapp 6 km südwestlich von Erbach, mit einer Gesamtfläche von 48,5 km2 und ca. 2500 Einwohnern. Die Gesamtgemeinde entstand im Dezember 1971 aus den Ortsteilen Hiltersklingen, Ober- und Unter Mossau. Im August 1972 schlossen sich die Ortsteile Güttersbach und Hüttenthal dieser Fusion an. Bis dato hatte jeder eigenständige Ort seine eigene, von einem Ortsbrandmeister kommandierte Feuerwehr. Nach Entstehung der Gesamtwehr übernahm der Hüttenthaler Ortsbrandmeister Peter Röder die Führung der Mossautaler Gesamtwehr.
Damals war es noch üblich die Einsatzkleidung zu Hause aufzubewahren, heute glücklicherweise undenkbar. Anfang der 50ziger Jahre des letzten Jahrhunderts entstanden in den Ortsteilen die ersten Feuerwehrhäuser um den Florianjüngern ein eigenes Dach über dem Kopf zu bieten, nun konnten auch erste Löschanhänger und die neubeschafften Motorspritzen einen festen Platz erhalten.
Peter Röder prägte das Feuerwehrwesen in Mossautal in unvergleichlicher Weise.
Seit 1989 wurden die Ortsteilwehren Ober- und Unter Mossau gemeinsam alarmiert und in Folge 1992 zusammengelegt. Gründe hierfür waren zum einen, die Weitsicht das in Zukunft die Einsatzstärke reduziert sein würde, zum anderen gab es die Bestrebung ein gemeinsames, zentral gelegenes Feuerwehrhaus zu bauen. Nach einiger Skepsis seitens der allgemeinen Bevölkerung wurde dies zum Wohle aller umgesetzt.
Dies war zum damaligen Zeitpunkt einmalig in Hessen.
Aufgrund nicht ausreichender Einsatzstärke wurden 2020 testweise und zunächst zeitlich befristet die Einsatzabteilungen der Ortsteilwehren Hüttenthal und Güttersbach zusammengelegt. Durch die hohe Akzeptanz aller Kammeraden /innen funktionieren der Übungsbetrieb sowie die Einsätze auf vorbildliche Art und Weise.

 

Einsatzgeschehen
Auch wenn die Einsatzvielfalt mit den Jahren zugenommen hat, ist und war die Brandbekämpfung respektive Eindämmung immer ein Hauptaugenmerk der Feuerwehren in Mossautal. Großbrände sind in den letzten Jahren glücklicherweise seltener geworden, hervorzuheben sind die Brände im Hotel Zentlinde in Güttersbach im Jahre 1990, der Brand des Bauerhofanwesens Trautmann 1992 in Hüttenthal, sowie der, durch Blitzeinschlag entstandene Scheunenbrand der Familie Berlieb im gleichen Jahr. Durch das umsichtige und schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnten Personenschäden verhindert werden, der Sachschaden war in allen Fällen Durch die geographische Lage Mossautals, mit der Bundesstraße 460, dem Marbach Stausee und dem zunehmenden Fahrzeugaufkommen kamen im Laufe der Jahre mehr Hilfeleistungen zu Verkehrsunfällen als Alarmierungsgrund hinzu. Witterungsbedinge Einsätze komplettieren die häufigsten Einsatzgeschehen.

 

Kinder- und Jugendarbeit in der Feuerwehr Mossautal.
Die Heranführung und spätere Ausbildung in der Jugendsparte wird in Mossautal großgeschrieben. Frei nach dem Motto: Kinder sind unsere Zukunft. Die Wasserteufel, unsere Kindergruppe wurde vor 10 Jahren gegründet und es ist gelungen, die Freude und das Interesse am Feuerwehrwesen aufrecht zu halten, sodass nun Mitglieder der ersten Jahrgänge der Kindergruppe in die Einsatzabteilungen übernommen werden können. Auftrag erfüllt…
Das breit gefächerte Freizeitangebot und der zunehmende Druck auf unsere Jüngsten erschwert es, Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern, auch wenn immer wiederkehrende Infoangebote im Kindergarten und Grundschule gemacht werden. Um unserer Jugend auch in Pandemiezeiten deutlich zu zeigen, dass sie nicht vergessen werden, besuchte in der Vorweihnachtszeit der Nikolaus die Mitglieder der Wasserteufel und auch für Ostern ist ein Besuch des Osterhasen geplant.
Unsere Großen, die Jugendfeuerwehr Mossautal, sonst auf Kreisebene und in den eigenen Reihen sehr aktiv, trifft sich derzeit online. Unsere Betreuer sind auch hier sehr kreativ und entwickeln Aktivitäten und Spiele. Um den persönlichen Kontakt nicht zu verlieren, war auch hier der Leiter der Jugendfeuerwehr mit einem Geschenk in der Vorweihnachtszeit unterwegs.

 

Helfer vor Ort Gruppe Mossautal

Seit einigen Jahren gibt es in Mossautal die Helfer vor Ort Einsatzgruppe e.V. der Freiwilligen Feuerwehr. Vor der Vereinsgründung, am 11.04.2008 wurde die Gruppierung bereits im Dezember 2005 in Dienst gestellt. Derzeit verfügt unsere HvO Gruppe über 11 aktive, gut ausgebildete Ersthelfer sowie über 142 passive, sprich fördernde Mitglieder.

RETTERSTEIN

 

Die Feuerwehr Mossautal schickt den "Retterstein" auf große Reise. Nachdem viele viele Wanderer und Touristen große Freude daran gefunden haben, selbst gestaltete Steine auszulegen, zu sammeln und wo anders abzulegen, beteiligen auch wir uns mit dem Retterstein. Der Finder darf gerne per kurzer Nachricht den Fundort bekanntgeben. Wir sind gespannt auf welch große Reise sich der Stein begeben wird. Je weiter es der Stein schafft desto größer die Anerkennung und der Respekt der ehrenamtlichen Kräfte. Wir wünschen allen einen schönen Sonntag.

Retterstein
ATS
ATS
ATS

Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger

 

Um als Atemschutzgeräteträger jederzeit Einsatzbereit zu sein, müssen innerhalb von einem Jahr verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Unter anderem ist das ein jährlicher Durchgang der Atemschutzübungsstrecke im Feuerwehrhaus in Erbach. Die Atemschutzübungsstrecke in Erbach lässt die ein oder andere Einsatzkraft an Ihre Grenzen stoßen. Es ist eine körperlich wahnsinnig belastende Aufgabe als Atemschutzgeräteträger in einem Einsatz tätig zu sein. Daher werden jährlich die Fitness und Tauglichkeit derer überprüft.

Da Aufgrund der hygienischen Vorschriften ein Streckendurchgang nicht möglich ist, muss dies auf kommunaler Ebene stattfinden.

Ein Teil der Mossautaler Atemschutzgeräteträger konnte bei strahlendem Sonnenschein am 24.04.2021 an der Mossautalhalle Ihre Tauglichkeit weiterhin aufrechterhalten. Eine ähnlich belastende Übungsstrecke musste für die Kameraden aufgebaut werden. Wie sich am Ende des Tages herausstellte, forderte die erbaute Strecke die Einsatzkräfte heraus. Immer Truppweise sind die Kameraden auf die Übungsstrecke stets begleitet von einer Aufsichtsperson.

Vielen Dank für die Kameraden im Hintergrund, die für die Planung, Auf- und Abbau dabei gewesen sind.  Auch an die Gruppe der HVO, die für den Fall der Fälle den ganzen Tag einen Ersthelfer gestellt haben.

 

ATS
ATS
ATS

Online Übungen auch bei uns

 

Da aktuell die Präsenzübungen nicht stattfinden, haben wir zwischen den Jahren mit Online-Übungen begonnen. Die einzelnen Wehren als auch die Gesamtgemeinde trifft sich regelmäßig zur Fort- und Weiterbildung Online. Die Plattform Zoom ermöglicht es, dass wir die Online-Übungen abhalten können. 

TSF Güttersbach
Michael und Franzi

Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

Gestern haben sich stlv. Wehrführerin Franziska und Gemeindejugendfeuerwehrwart Michael da "JA" Wort gegeben. Als kleine Überraschung stand natürlich ein geschmücktes Feuerwehrfahrzeug als Hochzeitskutsche vor dem Standesamt.

Die Feuerwehren von Mossautal wünschen für euren gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.

Annerkennungsprämie

Anerkennungsprämie des Landes Hessen

 

Aufgrund der ausgefallenen Jahreshauptversammlung der Gesamtwehren von Mossautal, wurde im Rahmen der Wehrführerausschusssitzung die Anerkennungsprämie des Landes Hessen an fünf Feuerwehrkameraden übergeben. So erhielten Timo Kersten, Uwe Walther, Lutz Krämer, Wolfgang Scior und Jan Sponagel eine Prämie für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit. von 10 Jahren aktiven und Pflichttreuen Feuerwehrdienst bis hin zu 40 Jahren Feuerwehrdienst reichten die Urkunden, 

 

Wir hoffen Ihr bleibt weiterhin mit so viel Engagement bei der Feuerwehr aktiv.

 

Herzlichen Glückwunsch

Staatssekretär Thomas Metz übergibt den Förderungsbescheid

Am Freitag den 14.08.20 wurde im Feuerwehrgerätehaus Mossau der Bescheid in höhe von 85.750€ übergeben. Gerade die vergangene Woche  hat gezeigt, wie wichtig die Feuerwehr ist. Die Sicherheit und der Schutz der Bürgerinnen und Bürger steht an erster Stelle, betonte Bürgermeister Dietmar Bareis. Mit Ihm freuen sich der Kreisbrandinspektor Horst Friedrich, Gemeindebrandinspektor Timo Münch sowie alle aktiven der Feuerwehr Mossau. 

Übergabe

Neue Helme für die Mossautaler Feuerwehren

Es ist Zeit für etwas neues, für etwas wichtiges. Für etwas, was bei Jedermann geschützt werden muss, egal ob beim Fahrradfahren oder beim Skaten, oder eben im Feuerwehrdienst. 75 Vollschalenhelme konnten von der Fa.Weinhold Feuerwehrbedarf GmbH - Heppenheim an die Mossautaler Feuerwehr übergeben werden. Durch individuelles anpassen bietet er jedem den bestmöglichen Tragekomfort. Durch die neongelbe Beschichtung wird er nachts als auch tagsüber beste Einsatzsicherheit gewährleisten. Vielen Dank an unsere Feuerwehrvereine, die sich an den Gesamtkosten beteiligten. Investiert wurden die Vereinsgelder in verschiedene Zubehörteile wie z.B. eingebaute LED Lampen, oder auch ein zweites Visier. Wir danken der Gemeinde Mossautal für Ihre Wertschätzung und Anerkennung und möchten uns herzlichst für die Anschaffung der neuen Helme bedanken.
Helmübergabe
Wir für Mossautal.

Wir retten, löschen, bergen und schützen.